• Oft ändern sich ’nur‘ Regeln, d.h. die Beziehungen zwischen Bedingungen und Aktionen werden geändert
  • Bei herkömmlicher Programmierung resultieren daraus in der Regel schwierige und fehleranfällige Eingriffe in komplexe Programmstrukturen
  • Bei LF-ET wird einfach nur neu generiert
  • Solange sich Bedingungen und Aktionen inhaltlich nicht ändern
  • Solange keine neuen Bedingungen und Aktionen dazukommen